Autor

Seit rund drei Jahrzehnten arbeitet Wolfgang Jansen als Autor.

 

Er schreibt:

  • Rezensionen über ausgewählte Inszenierungen (u.a. seit 1990 für die Fachzeitschrift „musicals“) und bei Anfrage über theaterhistorische Publikationen,

  • verfasst Beiträge für Programmhefte unterschiedlicher Spielstätten (u.a. Volksoper Wien, Staatsoperette Dresden und Festspielhaus Baden-Baden),

  • beteiligt sich mit Texten an Theater-Festschriften und -Publikationen (u.a. für das Theater des Westens Berlin, Staatstheater am Gärtnerplatz München und Landestheater Linz),

  • hält auf Einladung Fachvorträge über die regionale oder örtliche Theatergeschichte im Land Brandenburg (so u.a. in Potsdam, Schwedt und Neuruppin), und

  • publiziert seine theaterhistorischen Forschungen in Aufsätzen und Monografien (u.a. Varieté – heute, Das Handbuch [1993], Cats & Co., Geschichte des Musicals im deutschsprachigen Theater [2008] und „Krieg! Es ist Krieg!“, Das Königliche Schauspielhaus in Potsdam während des Ersten Weltkriegs [2012]).

 

Presse und Fachwelt urteilen:

„…eine gründliche, schlüssige (dabei nie langweilig zu lesende) Recherche …“ (1995)

„Jansen hat alle erdenklichen Quellen aufgestöbert, genaue Studien betrieben, mühevoll recherchiert und ausgesuchte Zeitzeugen befragt. In seiner instruktiven Darstellung beleuchtet er sowohl Theatergeschichte als auch Sozial- und Sittengeschichte kenntnisreich. Er hat ein wichtiges Buch vorgelegt.“ (1998)

„…brillant geschrieben… ein Grundlagenwerk…“ (2008)

„Sie stellen relativ viel unbekanntes Material vor; was Sie zu sagen haben ist sehr interessant, und der Text ist sehr gut geschrieben.“ (2018)

 

Weitere Informationen:

Notentitel, James Klein-Revue
Staatstheater Cottbus, 1988
A pile of books on wooden table